Details
Ausbildung in Schulen und Kindergärten
Das Verhalten von Menschen in einer Notfallsituation ist unberechenbar. Ob eine Notfallsituation eine bedrohliche Lage darstellt und die Reaktionen bewusst und zielgerichtet gesteuert werden können oder ob die Reaktionen und Handlungen zufällig ablaufen, ist vom persönlichen Erfahrungshintergrund abhängig. Mit einem entsprechend ausgerichteten Training kann das Verhalten im Notfall in einem geordneten Verhaltensmuster eingeübt und verbessert werden.

Vor diesem Hintergrund wird von der Feuerwehr der Gemeinde Horgen seit Schuljahrbeginn 2006 und Hirzel seit 2015 eine flächendeckende und frühzeitige Brandschutzausbildung durchgeführt.



Zielsetzungen für die einzelnen Stufen
Ziele für Schulbehörden, Lehrkräfte und Hauswartpersonal
Sie werden befähigt, notwendige, vorsorglichen Massnahmen zu treffen, um Führungsfunktionen im Notfall wahrnehmen zu können.


Ziel für den Kindergarten
Vertrauen in die Feuerwehr vermitteln. Ängste bei der Alarmierung über Telefon Nummer 118 abbauen. Die Kinder und die Betreuerinnen lernen im Brandfall richtig zu reagieren. Sie üben ein geordnetes Evakuieren, um sich auf dem Sammelplatz in Sicherheit zu bringen.


Ziel für die Mittelstufe
Das Vertrauen in die Feuerwehr und den vorsorglichen baulichen Brandschutz stärken und die Brandverhütung durch Erkennen von Gefahren fördern. Jede Schülerin und jeder Schüler reagiert im Brandfall richtig, erkennt Gefahren, kann sich und andere in Sicherheit bringen und den Zweck eines Sammelplatzes verstehen.


Ziele für die Oberstufe
Jede Schülerin und jeder Schüler kann sich im Brandfall richtig verhalten und erkennt Gefahren im eigenen Umfeld. Sie realisieren die Gefahr des Brandrauches und lernen die Fluchtwege und deren Wichtigkeit kennen. Sie erhalten Kenntnisse über den Aufbau der Feuerwehr Horgen.